Über uns

Vision

Unser Ziel – warum es die Südwerk Stiftung gibt

Unser Ziel ist, Kindern und Erwachsenen, die in Entwicklungsländern in Armut und Not leben, eine faire Perspektive und ein selbst bestimmtes, menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Wir unterstützen die Menschen dabei, ihre Lebenssituation selbst zu gestalten und damit individuell, bedarfsgerecht und nachhaltig zu verbessern.

Dies bedeutet vor allem die dauerhafte Beseitigung von extremer Armut durch die Überwindung der Armutsspirale aus mangelnder Ernährung und Hygiene, Krankheit, hoher Sterblichkeit, geringer Bildung, Arbeitslosigkeit und Unterdrückung. Wir werden vor allem in Ländern aktiv, in denen große Bevölkerungsteile von Armut betroffen sind.


Kinder sind die lebende Zukunft – in unseren Entwicklungsprojekten nehmen sie stets eine zentrale Position ein. Gesundheit, Bildung und Arbeit sowie Selbstverwaltung des Entwicklungsprozesses durch die Menschen vor Ort, stehen als die Schlüsselfaktoren der Selbstständigkeit im Fokus unserer Projektarbeit.


Gefangen in der Armutsspirale

Die eigene Notlage ist für viele Menschen in Entwicklungsländern schmerzhafter Alltag. Sie trifft die meisten Menschen völlig unverschuldet. Am deutlichsten wird dies bei Kindern, die ohne eigenes Zutun allein durch Geburt in die Armutsspirale geraten. Verschiedene Probleme, die gleichzeitig auftreten, machen den Menschen ihre eigene Befreiung aus der Not nahezu unmöglich.

 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter