Arbeiten an der Wasserpumpe, Ghana.

Unsere Selbstverpflichtung

Die Südwerk Stiftung verpflichtet sich in ihrer Satzung selbst zur Einhaltung wesentlicher Qualitätskriterien.

Unser Ziel verfolgen wir im Auftrag unserer Stifter und Spender, unserer Aktiven und aller Unterstützer sowie gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen. Dem wirkungsvollen und effizienten Einsatz Ihrer Stiftungsmittel, Spenden und ehrenamtlichen Arbeitsleistungen fühlen wir uns zuoberst verpflichtet.



Dies bedeutet für uns vor allem:

  • Wirkungsvolle Entwicklungsprojekte
  • Effizienter Mitteleinsatz
  • Niedrige Verwaltungskosten
  • Spenden die ankommen – Transparenz der Mittelverwendung
  • Permanente Verbesserung – Entwicklung für alle

Wirkungsvolle Entwicklungsprojekte

Um unser Ziel einer wirkungsvollen, nachhaltigen Entwicklung zu erreichen, wollen wir in Entwicklungsländern durch partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Betroffenen Entwicklungsprozesse anstoßen, die für breite Bevölkerungsschichten zu dauerhaften Verbesserungen führen und sich langfristig selbst tragen.


Effizienter Mitteleinsatz

Unter der Effizienz des Mitteleinsatzes verstehen wir, dass unsere Entwicklungsprojekte möglichst viele Menschen in der Qualität erreichen, die für eine dauerhafte Verbesserung, Stabilität und Selbstständigkeit benötigt wird. Die Ausgestaltung der einzelnen Projekte orientiert sich daher an der Lösung der Kernprobleme und an dem, was als stabile Basis für nachhaltige Entwicklung notwendig ist.


Niedrige Verwaltungskosten

Eine gute Verwaltung ist wichtig, da wir durch sie gewährleisten, dass die Mittel der Südwerk Stiftung verantwortungsvoll, sachgerecht und effizient eingesetzt werden. Wir verpflichten uns, die Verwaltungskosten der Südwerk Stiftung so niedrig zu halten, dass sie vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) nach den Kriterien für das DZI-Spendensiegel als „niedrig“ eingestuft werden können. Nach heutigem Stand müssen sie daher in der Größenordnung von null bis maximal zehn Prozent liegen.


Transparenz der Mittelverwendung

Natürlich möchten Sie wissen, was mit Ihrer Zuwendung passiert! Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, unsere Mittel gemäß unserem Satzungszweck für die Förderung der Entwicklungszusammenarbeit einzusetzen. Zum Nachweis der verantwortungsvollen Mittelverwendung sorgt die Südwerk Stiftung für alle Beteiligten und Unterstützer für Transparenz der Mittelverwendung.


Permanente Weiterentwicklung und Verbesserung

Wir wollen Entwicklung für alle – auch für uns! Deshalb arbeiten wir permanent an der Weiterentwicklung unserer Arbeitsmethoden. Dies beinhaltet sowohl die Projektarbeit in den Entwicklungsländern als auch unsere Arbeit innerhalb der Südwerk Stiftung.


Die Südwerk Stiftung ist nicht auf bestimmte Methoden fixiert sondern ist bestrebt, stets die wirksamsten und effizientesten Konzepte der Entwicklungszusammenarbeit einzusetzen. Für den hierzu notwendigen Austausch mit anderen international tätigen Organisationen pflegen wir mit diesen Kontakt und Kooperation. Wir sind offen für neue Herangehensweisen und wollen sowohl praxisbewährte als auch erfolgreiche neue Methoden anwenden und verbreiten – zugunsten des über allem stehenden, gemeinsamen Ziels aller Organisationen: Menschen in Entwicklungsländern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.


 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter