Übergabe der Solarlampen an die Bewohner Sikundas

Das Projekt „Solarlampen“

YIRABAH finanziert auf Basis eines Mikrokreditsystems der Dorfgemeinschaft Solarlampen für den häuslichen Gebrauch. Bisher wurde im Dorf lediglich durch Kerzen, Taschenlampen oder Petroleumlampen Licht in den Hütten. YIRABAH möchte mit dem Einsatz der Solarlampen die natürlichen Ressourcen nutzen und die Umwelt nachhaltig schonen.



"Schüler machen mit Hilfe der Solarlampen ihre Hausaufgaben

Anfang 2010 wurden bereits 50 Solarlampen im Dorf verteilt und die Besitzer haben die Möglichkeit innerhalb von 12 Monaten ca. dreiviertel des Anschaffungspreises zurückzubezahlen. Der Restbetrag wird durch Spenden finanziert. Bei der Verteilung wurden Regeln der Benutzung und der Bezahlung unter allen Beteiligten besprochen und es wurde ein Dorfmitglied für die Durchführung des Projektes und der Mikrokredit-Verwaltung bestimmt. Weitere Lampen sind in der Planung.



zurück zur Übersicht YIRABAH Gambia Verein

Nähere Informationen zu Projekten von YIRABAH:
Projekt „Ölmühle“


Sie möchten gezielt dieses Projekt unterstützen?

Bitte geben Sie bei Ihrer Zustiftung einfach folgenden Verwendungszweck an:
„Zustiftung zugunsten YIRABAH“

Kontoinhaber: Stay
Kontonummer: 87 43 000
Bankleitzahl: 60 120 500
Bank: Bank für Sozialwirtschaft


Wenn Sie nur "Zustiftung" als Verwendungszweck angeben, verwenden wir die Erträge immer dort, wo es am nötigsten ist. Sie unterstützen damit mehrere oder sogar alle der von uns geförderten Projekte.


Zur Homepage von YIRABAH Gambia Verein e.V.

 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter