Reisetagebuch

Einheimische Experten bilden Trainer aus - Ansatz zur Beschleunigung der Verbreitung von Wissen über Landwirtschaft und Genossenschaften

Die Tour im Auto geht dem Ende zu. Heute geht es zurück nach Pretoria. Dort stehen noch 2 Projektbesuche in Townships an und zahlreiche Termine mit Experten der Entwicklungszusammenarbeit.

Nach dem Abschied von Ellanie und Francois auf der Orangenfarm haben wir unterwegs in Polokwane noch ein spannendes Treffen mit Joe Ramaru von PICO Team South Africa, eine internationale Nichtregierungs-Organisation (NGO).

Der Schlüssel zur Entwicklung: Menschen aus dem Land selbst, die erfahren und sozial motiviert sind, Menschen die Bewegungen anführen können.

Joe Ramaru ist Landwirtschaftsexperte für Bodenchemie und -fruchtbarkeit und hat viele erfolgreiche Projekte mit Bauern in der Region Limpopo und auch international geleitet.

Er liegt genau auf unserer Linie: Ausbildung von Trainern, die dann selbstständig mit Gruppen von Landwirten arbeiten.

Kleine Farmer sparen 30% wenn sie Saatgut, Dünger und Werkzeuge gemeinsam einkaufen. Dazu bilden sie Genossenschaften. Diese sind auch beim Marktzugang, also beim Verkauf der Produkte ein großer Vorteil.

Joe und PICO verfolgen zur Entwicklung abgelegener Regionen einen Ansatz, der stark auf Beteiligung der Bevölkerung, auf gemeinsames Lernen, auf das Freisetzen von Kreativität und damit auf Innovation ausgerichtet ist. Joe hat einen Abschluss in Personalmanagement und ist Ausbilder von Trainern und Moderatoren. Er kennt sowohl die öffentliche, als auch die private Seite der ländlichen Entwicklung, denn er hat jahrelang in der Landwirtschaftsabteilung der Provinzverwaltung gearbeitet.

 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter