Die Welt zu Gast in Fellbach

Zahlreiche Preise und Auszeichungen haben die Organisationen der ehrenamtlichen Entwicklungshelfer gewonnen, die am Samstag in Fellbach zu einem ersten Austausch und gemeinsamem Lernen zusammen kamen.

Von links nach rechts: Wolfgang Bildhauer, Nils Jacobsen, Ingrid Münzer, Benjamin Wolf, Axel Buess, Cathy Plato, Tobias Maaßen, Claudia Demele, Ursula Nickel, Biljana Golubovic


Erfolgreiche 1. SüdNETZwerk-Konferenz aller Partnerorganisationen der Südwerk Stiftung unter dem Motto "Gemeinschaft schafft Entwicklung"


Auf Initiative der Südwerk Stiftung kamen am Samstag, den 5. November 2011 Projektleiter und Vorstände aller Partnerorganisationen zur 1. SüdNETZwerk-Konferenz zusammen. Einen Tag lang standen unter dem Motto "Gemeinschaft schafft Entwicklung" gemeinsames Lernen, Austausch und gegenseitige Beratung auf dem Programm. Ziel war es, die Projekte weiter zu entwickeln und auch das Gewinnen von Spenden zu erleichtern. Mit der Konferenz startete die Südwerk Stiftung die aktive Vernetzung der Hilfsorganisationen – nach der Fellbacher Neujahrswette ein weiterer Höhepunkt der Stiftungsarbeit in 2011.

Weiterhin stand die organisatorische Professionalisierung im Zentrum: "Ziele erreichen als ehrenamtlicher Vorstand" lautete etwa eines der Themen. Die "Vermittlung sachlicher Informationen in Form spannender Geschichten" ein anderes. Besonderen Nutzen brachte den Teilnehmern das Zusammentreffen mit Menschen, die ähnliche Ziele und Herausforderungen haben. Im Laufe der Konferenz wurde deutlich, dass für alle Organisationen neben der Einwerbung von Spenden die wichtigste Herausforderung die Mitgliedergewinnung ist. Wolfgang Bildhauer, Leiter der Finanzen bei Go Ahead! e.V. sagt über die Konferenz "Wir haben uns untereinander ausgetauscht und vor allem Neues gelernt um unsere Arbeit zu verbessern". Am Abend berichteten die Organisationen mit vielen Bildern und Geschichten von ihren Projekten.

Für Benjamin Wolf, den Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, und sein ehrenamtliches Team war es eine große Herausforderung, diese Konferenz zu organisieren. Seit Juli haben die Ehrenamtlichen im engen Austausch mit den Partnern das Konzept für die 1. Konferenz entwickelt. "Eine erste Konferenz hat natürlich Pilotcharakter. Umso zufriedener sind wir, dass unsere Leistung von den Teilnehmern durchweg als professionell organisiert und inhaltlich sehr interessant gelobt wurde." so Wolf. Die 1. SüdNETZwerk-Konferenz war somit sowohl aus Sicht der Teilnehmer als auch der Veranstalter ein großer Erfolg.

Wenn Organisationen auf diesem hohen Niveau voneinander lernen, dann stellen wir damit sicher, dass die Spendengelder bestmöglich eingesetzt werden. Letztlich haben die Kinder und Familien in Afrika und Südamerika den größten Nutzen von der Weiterentwicklung. Und deren Wohl ist es, das uns allen gemeinsam am Herzen liegt." beschreibt Wolf das Ziel der Konferenz. Die Chance des Austauschs ist, Fehler von vorneherein zu vermeiden und bewährte Strategien weiterzugeben, damit sie auch in anderen Ländern und Projekten genutzt werden können.

Die nächste SüdNETZwerk-Konferenz findet voraussichtlich im Herbst 2012 in Freiburg statt.

 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter