„Clinique Mobile Maisha“

Die mobile Klinik Maisha hilft Frauen im Kongo

Die „Clinique Mobile Maisha“ wird von Prof. Dr. med. Dieudonné Sengeyi von der Klinik für Gynäkologie des Universitätsspitals Kinshasa geleitet und ermöglicht die medizinische Versorgung von Kindern und Frauen in den armen Quartieren und Vororten der Hauptstadt Kinshasa, die keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben.

Lebensnotwendige Operationen für Frauen

 

Frauen sind durch Ihre soziale Stellung besonders betroffen. Neben der Säuglingssterblichkeit ist die Zahl der Frauen, die nach einer Geburt sterben, enorm hoch.



Die „Clinique Mobile Maisha“ bringt die gynäkologische und allgemeinmedizinische Grundversorgung kostenfrei direkt vor Ort. Sie verfügt über ein Krankenhaus mit Behandlungsräumen und einer Bettenstation. Im eigenen Operationssaal können unter anderem überlebensnotwendige Operationen wie Kaiserschnitte durchgeführt werden. Ein vorrangiges Ziel ist außerdem die Patientinnen und ihre Angehörigen für Themen wie HIV und Familienplanung aufzuklären und zu sensibilisieren.

Sie möchten gezielt dieses Projekt unterstützen?

Bitte geben Sie bei Ihrer Zustiftung einfach folgenden Verwendungszweck an:
„Zustiftung zugunsten Doktor Omnibus“

Kontoinhaber: Stay
Kontonummer: 87 43 000
Bankleitzahl: 60 120 500
Bank: Bank für Sozialwirtschaft


Wenn Sie nur "Zustiftung" als Verwendungszweck angeben, verwenden wir die Erträge immer dort, wo es am nötigsten ist. Sie unterstützen damit mehrere oder sogar alle der von uns geförderten Projekte.


Der Doktor „für alle“ (lat. omnibus) kommt im Minibus!


Ein Minibus mit einem medizinischen Team ist mit Untersuchungsinstrumenten wie Ultraschall und Labor ausgestattet und wird von einem Gynäkologen geführt. Die Busse erreichen die Vororte von Kinshasa, aber auch abgelegen Dörfer in den Provinzen Bas-Congo und Badandu.

 

Mehr über die Lage vor Ort


Ihr persönlicher Ansprechpartner für Fragen zum Projekt freut sich sehr über Ihr Interesse!

Moritz Poluda

Vorsitzender von Doktor Omnibus Deutschland e.V.

 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter