zur Website

Casa Verde

Das grüne Haus für Kinder: Casa Verde gibt Kindern ein Zuhause

Seit 2008 fördert die Südwerk Stiftung neben den Projekten von fhn auch das Kinderheim Casa Verde in Peru.

Im Casa Verde ist immer was los: Sport, Musik, Hausaufgaben, Kunst-Wettbewerbe, Feste, Ausflüge oder Besuche von Eltern und Freunden sorgen für einen bunten und abwechslungsreichen Alltag. Rund 30 Kinder leben derzeit im „grünen Kinderheim“ im peruanischen Arequipa und genießen regelmäßigen Schulunterricht sowie ganztägige Betreuung. Doch das war nicht immer so – die meisten der Fünf- bis Achtzehnjährigen stammen aus problematischen Familienverhältnissen und wurden teilweise körperlich oder psychisch misshandelt. Umso erfreulicher, dass alle Bewohner des Casa Verde und der beiden Trampolines – zwei Wohnheime für die älteren Jugendlichen -  mitten im Leben stehen, gute schulische Leistungen schaffen und fast immer eine Arbeitsstelle bekommen.


Sie möchten gezielt dieses Projekt unterstützen?

Bitte geben Sie bei Ihrer Zustiftung einfach folgenden Verwendungszweck an:
„Zustiftung zugunsten Casa Verde“

Kontoinhaber: Stay
Kontonummer: 87 43 000
Bankleitzahl: 60 120 500
Bank: Bank für Sozialwirtschaft


Wenn Sie nur "Zustiftung" als Verwendungszweck angeben, verwenden wir die Erträge immer dort, wo es am nötigsten ist. Sie unterstützen damit mehrere oder sogar alle der von uns geförderten Projekte.


Ohne Freiwillige ginge nichts im Casa Verde: Neben einem festen Betreuer-Team kommen immer wieder freiwillige Helfer aus der ganzen Welt nach Arequipa, um einige Wochen mitzuarbeiten und Entwicklungshilfe vor Ort zu leisten. So arbeiten beispielsweise seit Mitte August 2008 zwei Freiwillige des Programms „Weltwärts“ der Bundesregierung mit: Während sich Till in Casa Verde unentbehrlich macht, unterstützt Steffen ein Projekt zur Prävention gegen sexuellen Missbrauch in Tacna.

Trotz aller Freude über eine abgeschlossene Schulausbildung, eine Berufsausbildung oder über eine Arbeitsstelle, sind die Älteren immer wieder traurig, dass sie Casa Trampolin mit 18 verlassen müssen und dann „alleine“ da stehen. Deshalb will das Casa Verde-Team auch für die 18- bis 20-Jährigen ein System des betreuten Wohnens entwickeln, bei dem die Jugendlichen finanziell unabhängig sind, alleine wohnen, aber sich der Casa Trampolin noch zugehörig fühlen und von den Mitarbeitern betreut werden.

Kinder, die noch Familie haben, erhalten einmal im Monat Besuch von ihren Verwandten und seit 2009 sollen Eltern noch stärker integriert werden und wann immer möglich wird auf  Wieder-eingliederung der Kinder in ihre Ursprungsfamilien hingearbeitet. Sozialarbeiter und Psychologen begleiten die sukzessive Annäherung von Kindern und Eltern.

Finanziert wird das Casa Verde-Projekt überwiegend aus Spendengeldern. Daraus konnten auch einige Instrumente angeschafft und ein Musiklehrer engagiert werden. Seit März 2008 unterrichtet der junge, dynamische Omar die Kinder, um musikalische Fähigkeiten und Ausdrucksmöglich-keiten zu fördern und zu stärken. Besonders talentierte kleine Musiker spielen künftig gemeinsam in einer Casa-Verde-Band.

Auch Geburtstage immer ein besonderes Ereignis und werden gemeinsam gefeiert. Außerdem nehmen die Kinder des Casa Verde an künstlerischen oder sportlichen Wettbewerben – zum Beispiel Gesangs- und Lyrikwettbewerbe, Tanz-Turniere oder Hapkido-Gürtelprüfungen teil und jedes Jahr im Januar steht der einwöchige Strandausflug auf dem Programm, während die Größeren eine Reise nach Tisco in die Berge oder nach Mollendo ans Meer machen. Eine gute Gelegenheit, im Casa Verde notwendige Reparaturen vorzunehmen oder auch mal den Kammerjäger kommen zu lassen.


Zum Artikel
„Bad Cannstatt Arequipa - Die Kinder-Connection“


Ihr persönlicher Ansprechpartner für Fragen zum Projekt freut sich sehr über Ihr Interesse!

Volker Claus Nack

Präsident von IADES Blansal - Casa Verde


Telefon: +51 (54) 45 80 85
(nach Volker Nack fragen)

Zur deutschen Homepage unserer peruanischen Partnerorganisation:
BLANSAL - Casa Verde

Zur Homepage des deutschen Fördervereins:
Freunde von Casa Verde e.V.


 

Jetzt im Reisetagebuch



Projektreise Kenia und Uganda


Von Ende Oktober bis Anfang November 2012 ist Benjamin Wolf, wieder in Afrika unterwegs. Diesmal in Kenia und Uganda. Auch hier schreibt er wieder ein Reisetagebuch über seine Erlebnisse

Zum Reisetagebuch Kenia und Uganda



Projektreise Südafrika


Vom 17. August bis zum 06. September 2012 war Benjamin Wolf, der Gründer und Geschäftsführer der Südwerk Stiftung, in Südafrika unterwegs. Er besuchte fünf der von uns unterstützten Projekte und traf viele Menschen und Organisationen.

Das Ziel der Reise war, die bestehenden Projekte und vor allem die beteiligten Personen vor Ort kennen zu lernen. Darüber hinaus wird der Blick auch in die Zukunft gehen, um künftige Chancen zu erkennen.

Zum Reisetagebuch Südafrika

Blog

Lesen Sie hier beispielhaft, was Südwerker als Freiwillige in dem von Foundation Human Nature e.V. betreuten Projekt bei ihren Einsätzen auf der Gesundheitsstation in Ecuador erlebt haben."

Sebastian, ab Januar 2013: zum Blog

Myriam, November 2011 bis Januar 2012: zum Blog

Benjamin Wolf, Juli 2008 bis August 2008: zum Blog

Clara, Oktober 2008 bis Februar 2009: zum Blog

Marianne Harr, November 2007 bis Mai 2008: zum Blog

Philipp Wolf, Juli 2007 bis Februar 2008: zum Blog


kostenloser Counter